IMG_2727-a.jpg
 

Ein Repair Café ist keine Reparaturwerkstatt und will auch keine Konkurenz zu Handwerksbetrieben darstellen.

Ganz im Gegenteil. Wir fördern ein Klima der Nachhaltigkeit, und damit das Bewusstsein, dass vieles nicht einfach weggeworfen werden muss, sondern repariert werden kann. Manches kann man selbst wieder instand setzen, manchmal braucht man etwas Hilfe dazu, manchmal hilft aber auch nur eine professionelle Werkstatt.

Das Repair Café sieht sich dabei in der Position des Vermittlers und Beraters. Wir sprechen mit unseren Besuchern darüber, ob sich eine Reparatur lohnt, ob und wie es selbst gemacht werden kann, welche Ersatzteile man benötigt und wo man diese bekommt. Wir verweisen aber auch in vielen Fällen auf professionelle Werkstätten bzw. lokale Bezugsquellen für Ersatzteile.

Zur Förderung der Zusammenarbeit von Handwerk und Reparatur-Initiativen wurde das Projekt „Reallabor, Kooperieren und Ressourcen schonen" ins Leben gerufen. Im Rahmen dieses Projekts ist der Leitfaden "Zusammenarbeit von Handwerksorganisationen und Reparatur-Initiativen" enstanden.

Die Herausgeber des Leitfadens sind:

itb - Institut für Betriebsführung im DHI e. V.
Unterweingartenfeld 5
76135 Karlsruhe

ifh – Volkswirtschaftliches Institut für Mittelstand und Handwerk
an der Universität Göttingen e.V.
Heinrich-Düker-Weg 6
37073 Göttingen

ZfKf – Zentrum für Kulturforschung GmbH
Menzelstraße 21
12157 Berlin